Einsatz ziviler Fahrzeuge in Mali-Einsätzen

Verteidigung/Antwort

Berlin: (hib/AW) Bei den Kontingenten der Bundeswehr in ihren Mali-Einsätzen EUTM und MINUSMA werden derzeit insgesamt 292 Fahrzeuge genutzt, darunter 24 angemietete zivile Fahrzeuge. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/25780) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/24892) mit. Die zivilen Fahrzeuge seien geschützt und würden zum Personentransport sowie zum Personen- und Begleitschutz überwiegend im urbanen Umfeld eingesetzt. Die monatlichen Gesamtkosten für die angemieteten Fahrzeuge belaufen sich nach Regierungsangaben auf 761.000 Euro. Die Vermieter der Fahrzeuge seien vertraglich verpflichtet, die Fahrzeuge in einem technisch einwandfreien und verkehrssicheren Zustand bereitzustellen. Zudem seien sie für die Wartung und Instandsetzung auf eigene Kosten verantwortlich.

Quelle: hib – heute im bundestag Nr. 107

Anm.: Das sind umgerechnet 1.000 EUR pro Fahrzeug und Tag … !!!